Gerne besprechen wir Ihr Anliegen auch persönlich. Tel. +41 71 414 43 43
Bildungsstätte Sommeri Spiele
Aktuell2021-03-05T09:06:53+00:00

Corona-Prävention und -Massnahmen in der Bildungsstätte

Stand: 05.03.2021

Krisenstab
Ab März tagt der Krisenstab einmal pro Woche jeweils am Dienstag.

Seit Mitte Januar tagt der Krisenstab zwei mal pro Woche. Die aktuellsten Informationen, Entscheide und Massnahmen finden Sie jeweils ab Freitag auf unserer Website. 

Aufgrund neuester Informationen vom BAG (13.01.2021) und des Sozialamtes TG – SOA TG – (15.01.2021) tagt der Krisenstab am 18. und am 21.01.2021 zu den Themen Vorsichts-/Schutzmassnahmen, Impfung sowie Umfragen. In der KW4 (ab 25.01.2021) werden die neuesten Information auf unserer Homepage publiziert.
Angehörige/Versorger werden gebeten an der Umfrage vom BAG unter folgendem Link teilzunehmen:
https://infras.survalyzer.swiss/swhsiwrmde?l=de-ch 

Seit Anfang März 2020 agiert die Geschäftsleitung als Krisenstab, welcher intern jederzeit erreichbar ist:
Manfred Gschwend, Vorsitzender der Geschäftsleitung, VGL (Direktkontakt: ÜBER UNS / Geschäftsleitung)
Nicole Gsell, Geschäftsleiterin Wohnen (Direktkontakt: ÜBER UNS / Geschäftsleitung)
Daniel Schär, Geschäftsleiter Arbeiten (Direktkontakt: ÜBER UNS / Geschäftsleitung)

Besonders gefährdete Personen (Risikogruppe)
20 Bewohnerinnen + Bewohner gehören zur Risikogruppe und sind aktuell anwesend. Die Hygiene-, Abstands- und Kontaktregeln werden besonders sorgfältig befolgt.

Betroffene/Erkrankte – Vorsichtsmassnahmen
Zwischenfazit am 05.03.2021: Weiterhin ist es uns gelungen, Ansteckungen innerhalb der BS zu vermeiden.

Ampelsystem Thurgau
Ab Oktober gilt ein Ampelsystem, welches unser Verband (INSOS TG) mit dem Sozialamt Thurgau erarbeitet hat. Je nach Fallzahlen gelten erhöhte Vorsichtsmassnahmen. Bereits ab dem 12.10.2020 erfolgte eine erste Stufenerhöhung (von „gelb“ auf „orange“).

Zum Ampelsystem Thurgau: 2020-10-15-Ampelsystem-TG   

Entwicklungen / Informationen

März 2021

Bis zum heutigen Zeitpunkt haben wir über das Vorgehen – betreffend Impfen und Testen – keine weiteren Informationen erhalten. 

Februar 2021

Impf-Equipe für Einrichtungen im Thurgau
Am Freitag 12.02.2021 erhielten die Versorger/-innen und Eltern einen Brief von der BS über das Impfvorgehen (Thurgau-SOA-BS). Dabei wiesen wir darauf hin, dass die Covid-19-Impfung über den Hausarzt gemacht werden soll. Wer sich zeitnah impfen möchte, soll dies auch so handhaben.

Nun haben wir am Freitagnachmittag die Info vom SOA erhalten, dass die Einrichtungen im Thurgau auch mit einer mobilen Impf-Equipe versorgt werden – siehe nachfolgend:

«An die Einrichtungsleiterinnen und Einrichtungsleiter in den Thurgauer Einrichtungen. Wir haben diese Woche eine sehr erfreuliche Nachricht im Zusammenhang mit der Corona Pandemie für Sie.

Impfstrategie des Kantons Thurgau in den Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen (EINR)
Da die Erst- und Zweitimpfungen in den Alters- und Pflegeheimen erfreulicherweise bereits ab Mitte März 2021 abgeschlossen sind, hat der Fachstab Pandemie diese Woche beschlossen, dass die sozialen EINR anschliessend und nahtlos durch die mobilen Impfteams bedient werden. Wir gehen davon aus, dass bis zum Impfstart auch durch die EINR noch diverse Vorarbeiten zu leisten sind, damit ein reibungsloser und effizienter Ablauf gewährleistet werden kann. Hierfür werden wir zeitnah auf Sie zukommen und danken Ihnen bereits heute für Ihre Mitwirkung und Flexibilität. Sie werden umgehend informiert, wenn konkretere Angaben zu Zeitplan, Ablauf und Vorbereitungsaufgaben für die EINR möglich sind. Vorab bitten wir, zu beachten, dass der Impfstoff weiterhin knapp ist und die mobilen Impfteams auch logistisch effizient arbeiten werden. Somit werden Impfungen in den EINR nach verschiedenen Kriterien geplant, die für „Aussenstehende“ im Detail nicht immer auf den ersten Blick verständlich sind (damit sind Kriterien gemeint wie Impfzeitpunkt, Wahl der Häuser bez. Grösse, Risikostruktur, Anzahl Impfwillige oder geographische Lage etc.).»

Wir freuen uns sehr über diese Nachricht. Weitere Informationen folgen zeitnah.

Informationen zum Impf-Vorgehen:
– Eine schriftliche Information zum Thema Impfen – Kantons-Informationen / Empfehlungen der Bildungsstätte – haben die Gesetzlichen Vertretungen und/oder die Eltern unserer Bewohner/-innen und Mitarbeiter/-innen bis Freitag, 12.02.2021 erhalten.

Januar 2021

Erhebung für das Sozialamt des Kantons Thurgau bis 31.01.2021:

Impfung COVID-19 / Erhebung für SOA – Auswertung
Anzahl Personen Möchten Sie sich impfen? Sind Sie Risikopatient?
Ja Nein eher Ja eher Nein Ja Nein
Total Personal 147 16 131
Ohne Entscheid: 1 Person 1
  146 37 52 27 30
Total MB 191
Ohne Entscheid: 9 Personen 9 2 7
1. Impfung erhalten: 1 Person 1 0 1
Krank/Abwesend: 9 Personen 9
  172 68 38 38 28 32 140
Gesamt-Total (Impf-Erhebung) 318 105 90 65 58
Gesamt-Total (Risiko-Erhebung) 329   50 279

– Wie viele besonders gefährdete Personen gibt es in Ihrer Einrichtung? Wie viele Personen möchten sich impfen lassen?
– Die interne Umfrage zu diesen beiden Themen beginnt am Montag, 25.01.2021 (Personal, Bewohner/-innen und Mitarbeiter/-innen).

– Die Aufklärung und Schulung (in leichter Sprache) der Bewohner/-innen und Mitarbeiter/-innen zum Thema „Was heisst impfen?“ findet vom 25.01. – 27.01.2021 statt.
– Die Eingabe der Erhebung an das Sozialamt erfolgt unverbindlich und anonym. Wichtig: Ein „Ja“ bedeutet daher noch keine Impf-Pflicht.
– Sobald wir weitere Informationen zum Impf-Vorgehen erhalten, werden wir die Gesetzlichen Vertretungen und Eltern umgehend informieren.

Ab dem 18.01.2021 gelten erhöhte Schutzmassnahmen:
– Das Amt für Wirtschaft und Arbeit prüfte am 18.01.2021 die COVID-19-Schutzmassnahmen der BS – alles in Ordnung! Wir erfüllen sämtliche Anweisungen vom BAG und Kanton.
– Generelle Maskenpflicht auch in allen Arbeitsräumen (Ausnahme: Wohngruppen)
– Nach der anstehenden Evaluierung der Hochrisiko-Patienten/-innen werden diese durch uns mit FFP2-Masken ausgestattet
– Ausserhalb der Arbeitsgruppen gilt die 5-Personen-Regel (auch im Freien)
– Pausen- und Mittagszeiten werden an die 5-Personen-Regel angepasst (gestaffelte Mittagsverpflegung)
– sämtliche Sportangebote sind bis Ende März 2021 sistiert

– Besuchende: Zutritte zu Gebäuden in Absprache + Personalbegleitung
– Heimreise und Rückkehr unserer Bewohner/-innen weiterhin möglich

Verlauf Februar – Dezember (KW9 – KW52):
2020-Corona-Prävention-Massnahmen-Verlauf-Februar-Dezember

Aktuell

Stand: 05.03.2021

Anlässe

Bis auf weiteres (vorerst sicher bis 30.04.2021) werden keine Anlässe stattfinden bzw. geplant.
Ferienangebote 2021: Aufgrund der schwer einzuschätzenden COVID-19-Situation bieten wir nächstes Jahr keine Ferienlager im In- und Ausland an. Die jeweiligen Wohngruppen werden, sofern es die Lage im Sommer 2021 erlaubt, in dieser Zeit Angebote wie Ausflüge, Aktivitäten und Unternehmungen anbieten. Die Detailplanung dazu erfolgt im Frühjahr 2021.

Sanierung Bildungsstätte

Februar 2021

Neubau Holdergarten
Am Mittwoch, 24.02.2021 fand die Abnahme vom Neubau Holdergarten statt. Es sind noch 2-3 kleinere Mängel zu beheben, bevor wir das Sozialamt Kanton Thurgau für die Kantonsbauabnahme aufbieten können. Im März sollte dann auch die Schlussrechnung gemacht sein und das schöne, neue Gebäude steht der Bildungsstätte zur Verfügung. 

An dieser Stelle möchten wir dem Architekturbüro Schoch-Tavli GmbH und Paul Graf für das gelungene Projekt sowie Urs Laib für die sehr kompetente und engagierte Bau- und Bauherrenbegleitung danken. 

Die Sanierungsarbeiten «Phase 01 UG Atelier + 02 Werkstatt» beginnen definitiv am 01.03.2021 und dauern voraussichtlich bis Juni/Juli 2021. Vorab wird der Installationsplatz (WC, Materiallager, Fahrzeugparkplatz für die Handwerker) vorbereitet – voraussichtlich ab ca. KW 6. Der Installationsplatz befindet sich anschliessend an unseren Fussballplatz bis hin zum Vorplatz der Garage.

– Die separaten Zugänge (Covid-19 u.a.) sowie die Verhaltensregeln auf dem BS-Areal sind den Handwerkern bekannt.
– Die Mitarbeiter/-innen der Arbeitsgruppe Ahorn arbeiten ab Freitag, 19.02.2021 in Hefenhofen.
– Eines der Sicherheitsziele 2021 tritt ebenfalls in Kraft:

Achtung Baustelle: «Sichere Verkehrswege während der Umzugsorganisation und dem Baustellenbetrieb»

Dezember 2020

Am 08.05.2020 wurde der Baukommission und Vertreten vom Kanton das Vorprojekt präsentiert. Am 15.05.2020 hat die BS die Freigabe des Projektes beim Kanton beantragt. Das Gutachten des Kantonalen Hochbauamtes ist Ende August eingetroffen – und entspricht der Erwartung. Die Freigabe des Projektes durch das Departement für Finanzen und Soziales (DFS) dürfte sich bis März/April 2021 verzögern.